Möchten Sie Cookies zulassen?

Diese Seite verwendet permanente Cookies. Das bedeutet, es werden Dateien von Ihrem Browser auf Ihrem Gerät erzeugt, die von dieser Internetseite ausgelesen werden. Die Cookies werden dafür verwendet, um Funktionen dieser Seite zugänglich zu machen und die von Ihnen getätigten Einstellungen über einen längeren Zeitraum abzuspeichern. Bitte beachten Sie, dass das Speichern von Merklisten und der Kostenschätzung auf Ihre aktuelle Browser-Sitzung beschränkt ist, sollten Sie die Verwendung von permanenten Cookies untersagen. Genaueres zu den verwendeten Cookies und ihren Verwendungszwecken finden Sie in unserer Datenschutzbestimmung.

Kommentar der Pflegeeinrichtung
Grundsätzlich begrüßen wir als Träger des AHB Ambulanten Hauspflegeverbundes Bremen GmbH & Co. KG die Bestrebungen des Gesetzgebers nach Transparenz und Offenheit. Auch wir sind daran interessiert, dass die von uns angebotenen Leistungen in der ambulanten Pflege von unabhängiger Seite begutachtet und bewertet werden.

Voraussetzung für eine objektive Bewertung ist aber ein einheitliches Verständnis darüber, was eine gute Versorgungsqualität beinhaltet. Was unter Qualität verstanden wird, ist grundsätzlich von unterschiedlichen Interessen und Sichtweisen abhängig. So haben Angehörige zum Teil andere Qualitätsvorstellungen als die Patienten der ambulanten Pflege, professionell Pflegende beurteilen Qualität nach anderen Maßstäben als Laien, die Prüfer des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) setzen andere Schwerpunkte als Vertreter der Pflegewissenschaft.

Daran wird deutlich, dass Qualität schwer messbar ist. Es gibt bisher keine einheitlich akzeptierten Kriterien für die Qualität in der ambulanten Pflege. Die derzeitigen Prüfkriterien des MDK bewerten die Pflegedokumentation viel höher als die tatsächliche Pflegequalität. Das führt zu der Konsequenz, dass die Pflegenden sehr viel Zeit mit der Dokumentation verbringen müssen und für die eigentlichen Aufgaben der Pflege und Betreuung weniger Zeit übrig bleibt.

Wir legen in unseren ambulanten Einrichtungen jedoch sehr viel Wert auf eine angemessene und umfassende Versorgung und Pflege. Diese sehr gute Qualität konnten wir erreichen, weil wir unsere MitarbeiterInnen kontinuierlich schulen, anleiten und dahingehend befähigen, ihre sehr gute Pflege möglichst lückenlos zu dokumentieren, sowie die Patienten bzw. die Angehörigen vor Ort ausführlich zu beraten.

Der MDK hat bei der diesjährigen Prüfung eine Unstimmigkeit bei der Regelung zu Hausbesuchspauschalen / Fahrtkosten festgestellt. Hierzu ist zu sagen, dass wir keine Kenntnis davon hatten, dass die Wohnung unserer Patientin zu einer gemeldeten betreuten Wohnanlage gehört (und wir aufgrund dessen die Hausbesuchspauschale nicht in vollem Umfang abrechnen können). Auch von Seiten der Krankenkasse, wo unsere Rechnungen eingegangen sind, erhielten wir dazu keinen Hinweis, dass es sich um eine betreute Wohnanlage handelt, und die Hausbesuchspauschale somit nicht korrekt in Rechnung gestellt wurde. Selbstverständlich werden wir die Hausbesuchspauschalen in Bezug auf die betreffende Patientin nun dahingehend korrigieren!

Gerne möchte sich der AHB an dieser Stelle noch mal ganz herzlich bei seinen MitarbeiterInnen bedanken! Das Wissen und die Energie unserer Pflegekräfte, die sich tagtäglich der Hilfe- und Pflegebedürftigkeit unserer Kunden annehmen, haben dieses gute Ergebnis erst möglich gemacht.

Des Weiteren möchten wir uns an dieser Stelle auch bei unseren Kunden ganz herzlich bedanken, für die kontinuierlich positiven Bewertungen bezüglich der Zufriedenheit mit unserer Pflege und Betreuung!